Urheberrecht

Das Urheberrecht schützt Werke der Kunst, Literatur und der Wissenschaft. Voraussetzung für den Schutz ist, daß ein urheberrechtlich schutzfähiges Werk vorliegt. Hierunter sind nur "persönliche geistige Schöpfungen" zu fassen. Dieser Anforderung genügen nur neue, originelle und eigentümliche Gestaltungen.

Mit der Schaffung des Werks wird der Urheber automatisch Inhaber des Urheberrechts, einer Eintragung wie z.B. beim Patent bedarf es nicht.

Im Gegensatz zum "Copyright" des amerikanischen Rechts ist das Urheberrecht nicht übertragbar. Es steht es nur dem Urheber zu und geht nach seinem Tod auf den oder die Erben über. Grundsätzlich erlischt es 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers.

Das Urheberrecht berechtigt den Urheber zur ausschließlichen Verwertung und Wiedergabe. Ohne Gestattung des Urhebers darf also kein Dritter das Werk vervielfältigen, Verbreiten (z.B. über Tauschbörsen im Internet), ausstellen, vortragen oder in einer sonstigen Weise öffentlich zugänglich machen.Wird eine dieser Handlungen unbefugt vorgenommen, so steht dem Urheber einAnspruch auf Unterlassung zu.

Wir beraten und vertreten Sie im Urheberrecht. Wir entwickeln Strategien zum Schutz Ihrer Rechte,

  • gestalten Verträge zur Lizenzierung von Verwertungsrechten,
  • verfolgen Verstöße durch unbefugte Verwertung des Werks außergerichtlich (z.B. durch Abmahnung) und gerichtlich (durch einstweilige Verfügung und Klage),
  • bei strafbaren Urheberrechtsverletzungen beraten wir Sie auch bei einer Anzeigeerstattung.